Foto Familie Rosenfeld
Lesezeit: 1 Minute

Der 27-Jährige Malachi Rosenfeld, ist an seinen schweren Verletzungen nach dem Terrorangriff vom Montag, heute Abend im Shaare Zedek Medical Center in Jerusalem verstorben.

Rosenfeld wurde in den Oberkörper geschossen, als er mit drei Freunden in seine Heimatstadt Kokhav HaShahar, nordöstlich von Ramallah auf dem Heimweg unterwegs war.

Die vier Männer waren auf der Rückkehr von einem Basketballspiel in der Nähe der israelischen Siedlung Shvut Rachel, als ein oder mehrere bewaffnete Palästinenser das Feuer auf ihr Auto eröffneten. Die Sicherheitsbehörden gehen davon aus, dass es sich um einen vorsätzlichen Hinterhalt handelte.

Malachi Rosenfeld, der Sohn des beliebten israelischen Klarinettisten Eliezer Rosenfeld, war Absolvent der Machon Lev technologischen Jeschiwa in Jerusalem und studierte an der Hebräischen Universität.

Die drei Freunde die mit Malachi Rosenfeld unterwegs waren, sind nach wie vor im Krankenhaus. Ein junger Mann ist auf dem Weg der Besserung, während die anderen beiden noch in moderatem, aber stabilen Zustand sind.


Quelle: Ben Niran/Tazpit/Sicherheitsbehörden