Samstag, 25.Oktober 2014
  • Jerusalem

  • 5

    Umstrittenes Jerusalem

    von Ulrich W. Sahm, Jerusalem

    Keine zweite Stadt der Welt existiert gleichzeitig im Himmel und auf Erden. Und kein anderer Ort ist so umstritten wie das irdische Jerusalem. Jerusalem ist die „vereinigte, ewige Hauptstadt Israels“, laut UNO-Empfehlung ein „Corpus Separatum“, die Hauptstadt des künftigen Staates Palästina und sollte nach dem Willen des Vatikans „internationalisiert“ werden. Westjerusalem ist eine Art Niemandsland, weil es als Teil Israels nicht anerkannt ist, weshalb alle Botschaften in Tel Aviv sitzen. Ostjerusalem wird in den Medien […]

  • 0

    Faszinierende Wandbilder aus der Zeit der Kreuzzüge in Jerusalem entdeckt

    von Aryeh Savir (Tazpit News Agency)

    Beim Aufräumen ihrer Lagerräume entdeckten vor kurzen Schwestern des St. Louis Krankenhauses nahe der Altstadt Jerusalems Wandmalereien, die die Geschichte Jerusalems zur Zeiten der Kreuzfahrer erzählen. Ein Wasserrohrbruch im Gebäude hat weitere Zeichnungen offengelegt, die unter Putz und Farbe verborgen waren. Die Gemälde, die vom Gründer des Krankenhauses gemalt wurden, zeigen Kreuzfahrerritter in Ausrüstung mit Schwert und vermerken unter anderem die Genealogie der französischen Ritter. Das Saint-Louis Hospiz, ein eindrucksvolles zweistöckiges Gebäude im Stil der […]

  • 5

    NZZ im Dienst palästinensischer Politik in Jerusalem

    von Ulrich W. Sahm, Jerusalem

    Selbst bei Reportagen, deren Schwerpunkt Journalisten frei wählen können, sollten wenigstens die Fakten nachgeprüft und korrekt sein. Monika Bolliger, NZZ-Korrespondentin, setzt in ihrem Beitrag „Archäologie im Dienst der Politik in Jerusalem“ (NZZ, 5. März 2013) haarsträubende Falschinformationen in die Welt. Sie behauptet zum Beispiel, dass Archäologen, „die Existenz des biblischen Königs David bisher nicht nachweisen konnten.“ Archäologen haben zwar noch keine Visitenkarte von David gefunden, dafür aber einen zeitgenössischen Stein, der das „Haus David“ dokumentiert. […]

  • 10

    Israelische Siedlungen – ein Hindernis für den Krieg

    von Eli Pollak

    Das anerkannte Mantra lautet, dass die israelische Siedlungspolitik in den umstrittenen Gebieten das grosse Hindernis für Frieden im Nahen Osten sei. Die Siedlungen werden als illegal und unmoralisch angesehen, seien sie doch durch eine Besatzungsmacht gegründet. Faktum ist, dass das Westjordanland und Gaza, was heute unter der Kontrolle der Hamas steht, nicht „besetzte Gebiete” im rechtlichen Sinne sind, sondern umstrittene, weil sie nie Teil eines international anerkannten Staates waren. Jordanien besetzte 1948 das Westjordanland, ohne […]

  • 4

    Jerusalem, Israels Hauptstadt: eine islamische Prophezeiung

    von Ali Salim

    Die Art und Weise, in der Mitglieder der Muslimbrüder und Salafistenscheichs den Koran für ihre politischen Ziele verdrehen, ärgert nicht nur mich, sondern auch Millionen Muslime in aller Welt. Die verschiedenen Verzerrungen der Geschichte und Religion im Dienste politischer Ziele – insbesondere, wenn es um Israel geht – sind kaum zu zählen. Yassir Arafat, zum Beispiel, erfand das Lügenmärchen, die Palästinenser stammten von den biblischen Kanaanitern ab, um zu „beweisen“, dass die Palästinenser bereits vor […]