Donnerstag, 24.April 2014
  • Hamas

  • 0

    Abbas‘ neuer Balz um die Hamas

    von Khaled Abu Toameh

    Der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) Mahmud Abbas hat mit seiner Bewerbung um die palästinensische Mitgliedschaft in 15 internationalen Institutionen und Verträge die USA und Israel überrascht. Nun scheint, als bereite er eine weitere Überraschung für die Amerikaner und Israelis vor: ein Einheits-Abkommen mit der Hamas. Anfang April war Hamas-Ministerpräsident Ismail Hanyieh ebenso überrascht, als ihn Azzam al-Ahmed, ein enger Berater Abbas, anrief. Grund seines Anrufs war, von Haniyeh die Erlaubnis für den Besuch eines […]

  • 0

    Raketen aus Gaza: Ein palästinensischer Staat in der Praxis

    von Jonathan S. Tobin

    Im Westen ist man sich einig, dass die Zweistaatenlösung – ein palästinensisch-arabischer Staat an Seite der Heimstätte des jüdischen Volkes, also Israel – die Lösung für den Nahostkonflikt ist. Gegenwärtig ist ein solches Szenario eher Gegenstand von Science Fiction statt politischer Realität. In der Zwischenzeit ringt Israel mit einer palästinensischen Führung und Terrorgruppen, die unglücklicherweise die Wünsche ihres Volkes noch immer besser repräsentieren als die frommen Plattitüden, die Palästinenserführer Mahmud Abbas in der Präsenz von […]

  • 0

    Irans doppelzüngiges Regime einmal mehr überführt, doch wen interessiert’s?

    von Yaakov Lappin

    Letzte Woche haben Israels Geheimdienste und Marine ein Frachtschiff vor der Küste Sudans und Eritreas im Roten Meer abgefangen, das eine iranische Waffenlieferung für Terroristen im Gazastreifen mit sich führte. Irans Intention, 40 schlagkräftige Mittelstreckenraketen, 180 Mörsergeschosse und fast eine halbe Million Patronen an in Gaza ansässige Terrorgruppen wie den Islamischen Jihad zu liefern, hätte die Sicherheit von Millionen Einwohnern in Süd- und Zentralisrael beeinträchtigt. Die Lieferung dient als jüngstes Beispiel für die gefährliche, destabilisierende […]

  • 5

    „Der Spiegel“ sorgt sich um Hamas und einen neuen Nahostkonflikt

    von Ulrich W. Sahm, Jerusalem

    „Der Spiegel“ hat infolge des massiven Raketenbeschusses Israels durch eine „eine militante Splittergruppe” seine Sorge um das Bestehen der “darbenden” Hamasbewegung verkündet. Gespickt mit faktischen Fehlern, einer problematischen Analyse und gezielter Auslassung relevanter Details kommt Julia Amalia Heyer in “Der Spiegel” zum dramatischen Schluss: “Damit ist der Waffenstillstand, der nach der letzten Eskalation im November 2012 zwischen Hamas und Israel vereinbart wurde, endgültig aufgekündigt.” Erstens stimmt das nicht und zweitens herrscht offenbar rundum im Nahen […]

  • 3

    CEPR und das europäische Netzwerk der Hamas

    Die Aufregung war gross, als Schweizer Medien zu Beginn des Januars verkündeten, dass der Grüne Nationalrat und Stadtammann von Baden Geri Müller künftig nicht mehr nach Israel einreisen dürfe. Grund dafür war angeblich, dass Müller zur Führung des Council for European Palestinian Relations (CEPR) gehöre, gemäss dem israelischen Inlandgeheimdienst Shin Bet ein Sprachrohr der Hamas, der deshalb von Israel verboten wurde. Müller, so lautete der Tenor von der israelischen Haaretz über der britischen Independent bis […]