Dienstag, 2.September 2014
  • Arabische Welt

  • 4

    Die arabische Welt, verloren in einer emotionalen Nakba

    von Richard Landes (Tablet)

    Bereits seit langem haben Anthropologen und Rechtshistoriker bestimmten Stammeskulturen – Krieger, Nomaden – spezifische Ehrenkodices zugeordnet, die entkräftende Schande bei Verletzung dieser zur Folge hat. Die arabische Politkultur neigt dazu, den Aufstieg durch Aggression und die Politik des „starken Pferdes“ zu bevorzugen, was zusammen kombiniert einen Nahen Osten ergibt, der zwischen Sisis Ägypten und al-Assads Syrien gefangen ist. In den 13 Jahrhunderten vor dem Zionismus unterstanden Juden einem politischen Status in muslimischen Ländern, der speziell […]

  • 0

    Das Ende der Weltordnung

    von Ulrich W. Sahm, Jerusalem

    „Ich möchte gerne eine Linie ziehen von „e“ in Acre (der Hafenstadt Akko) zum letzten „k“ in Kirkurk.“ Das sagte der britische Diplomat Sir Mark Sykes bei einer Sitzung in Downing 10 in London am 16. Dezember 1915. Mit dem französischen Diplomaten François Georges-Picot teilte er das Osmanische Reich auf, noch ehe es erobert worden war. Briten, Franzosen und die zaristischen Russen als Partner haben am 16. Mai 1916 das Sykes–Picot Abkommen verkündet. Das war […]

  • 0

    The Man Who Broke the Middle East

    von Elliott Abrams

    Der 2009 von Barack Obama übernommen Nahe Osten befand sind überwiegend im Frieden, da der Surge im Irak die der al-Qaida nahestehenden Gruppen eine vernichtende Niederlage verpasst hat. Die US-Beziehungen mit den traditionellen Verbündeten im Golf, Jordanien, Israel und Ägypten waren sehr gut. Der Iran war eingedämmt und seine Einheiten der Revolutionsgarden waren zuhause. Heute hat der Terrorismus in Syrien und Irak Metastasen gebildet, Jordanien ist gefährdet, der Preis an Menschenleben gigantisch und die Beziehungen […]

  • 4

    Israelische Apartheid? Für Araber eine Vorbild-Demokratie

    Von Evelyn Gordon

    Man muss wirklich nichts von der Genfer Konvention oder von Völkerrecht verstehen, um zu wissen, wie lächerlich es ist, Israel als „Apartheid“-Staat zu bezeichnen. Man braucht nur eine einzige, einfache Frage zu stellen: Wie viele Schwarzafrikaner aus anderen Ländern hätten über das Südafrika der Apartheid mit Bewunderung als ein Vorbild gesprochen, dem ihr eigenes Land folgen sollte? Natürlich nicht viele, und wenn Israel wirklich Apartheid gegen Araber praktizierte, würden Araber aus dem Nahen Osten in […]

  • 1

    Herkunft und Geschichte des Antisemitismus in Ägypten

    von Samuel Tadros

    Von Liberalen zu Islamisten ist das einzige Verbindende der Antisemitismus. Woher kommt er? Warum ist die ägyptische Kultur von dieser giftigen Ideologie so durchdrungen? Und was bedeutet das für die Welt und die Zukunft Ägyptens? Auf der Suche nach den Wurzeln des Antisemitismus in Ägypten und der weiteren arabischen und islamischen Welt führen Beobachter oftmals zwei Hauptquellen an: entweder den Islam oder Israel. Doch beide Erklärungen geben nicht Antwort auf alle Fragen wie: Warum gibt […]