Freitag, 18.April 2014
  • Arabische Welt

  • 0

    Präzedenz in der arabischen Welt: Offizieller Anlass zum Gedenken an den Holocaust

    von MEMRI

    Im Dezember 2013 gab es in der arabischen Welt zwei aussergewöhnliche Anlässe zum Thema Holocaust: Erstmalig fand eine offizielle Konferenz zum jüdischen Holocaust in Tunesien statt und ebenso erstmalig war der Besuch einer Holocaust-Gedenkstätte im französischen Drancy durch einen arabischen Diplomaten. Nicht unerwähnt bleiben sollte der Besuch von Ziad al-Bandak, Berater für christliche Angelegenheiten von PA-Präsident Mahmud Abbas, am 27. Juli 2012 in Auschwitz, wo er eine Gedenkkerze für Holocaustopfer anzündete. [1] Beide Ereignisse lösten […]

  • 0

    Sharansky: Die freie Welt hat demokratische Regimekritiker betrogen

    Ein Jahrzehnt nach Veröffentlichung seines Buches „The Case for Democracy“, sieht Natan Sharansky die Nationen des Arabischen Frühlings von Ägypten bis Syrien weiter denn je davon entfernt, zu einer demokratischen Herrschaft zu gelangen. Doch die Kultfigur der sowjetisch-jüdischen Refusniks glaubt, dass seine Ideen so wahr sind, wie an dem Tag, als er sie das erste Mal mitteilte. „Was auch immer ich geschrieben habe, was hat sich davon als falsch herausgestellt?“, fragt er in einem Interview […]

  • 0

    Status von Mekka von vielen Seiten unterminiert

    von Pinhas Inbari

    Der Status der islamischen heiligen Stätten oder genauer gesagt, die Unterminierung ihres Status, ist Teil des Kampfes über das Wesen des Nahen Ostens geworden. Die Sunniten zerstören Stätten, die den Schiiten heilig sind, und umgekehrt zerstören Schiiten neben dem alawitischen Regime in Syrien Stätten in Syrien, die den Sunniten heilig sind. Die Al-Aqsa Moschee in Jerusalem könnte zu ihren Ungunsten in diesen Kampf hineingezogen werden. Im Dezember 2011 bereitete sich Bashir al-Assad auf eine grosse […]

  • 0

    Der Weg nach Teheran

    von Jonathan Spyer

    Wechseln die Vereinigten Staaten die Seiten im regionalen Konflikt zwischen dem Iran und seinen Feinden? Ein Bericht in der kuwaitischen Zeitung al-Rai von Hussein Abdul Hussain, einem angesehenen Journalisten in Washington D.C., enthüllt Details über indirekte Verhandlungen zwischen den USA und der Hisbollah. Natürlich erscheint dieser Bericht unmittelbar auf das Interimsabkommen zwischen der P5+1 Gruppe und dem Iran, welches dem Iran erlaubt, weiter Uran anzureichern. Zudem sind Medienberichte aufgetaucht, die eine massive Kluft zwischen den […]

  • 0

    Ehemaliger UN-Generalsekretär Boutros-Ghali über die Muslimbruderschaft, die USA und Verhandlungen

    In einem ausgedehnten Interview mit dem ägyptischen Sender Al-Hayat TV am 28. Oktober 2013 rechtfertig Boutros Boutros-Ghali das Verbot der Muslimbruderschaft (MB). Der Ägypter, der von 1992 – 1996 als UN-Generalsekretär amtete, verwies auf die Bilanz der MB bei der Ermordung ägyptische Staatsoberhäupter: „Es war ein Fehler oder ein Zeichen der Schwäche“ ihre Aktivitäten zuzulassen. Zudem erklärte der neunzigjährige Staatsmann, die Globalisierung habe dazu beigetragen habe, dass die Auffassung von „Staat“ an Bedeutung verlor. Die […]