Von einer Insulin-Kapsel zum Schlucken bis hin zu einem nichtinvasiven Blutzucker-Messgerät – israelische Unternehmen und Forscher erleichtern das Leben von Diabetikern.

 

von Abigail Klein Leichman

Der 14. November ist Weltdiabetestag und in den Vereinigten Staaten steht sogar der gesamte Monat November im Zeichen der Diabetes-Erkrankung. Auch wenn es noch immer kein Heilmittel gegen Diabetes gibt, bieten israelische Forscher und Unternehmen verbesserte Konzepte für die Vermeidung und den Umgang mit der Krankheit sowie deren Behandlung an.

Diabetes ist eine chronische Erkrankung, die auftritt, wenn die Bauchspeicheldrüse kein Insulin – das Hormon, das den Blutzucker reguliert – herstellen kann oder wenn der Körper das produzierte Insulin nicht richtig nutzen kann.

Seit 2015 zählen wir weltweit rund 415 Millionen an Diabetes erkrankte Erwachsene und es wird erwartet, dass diese Zahl bis 2040 auf 642 Millionen ansteigen wird. In mindestens 90 Prozent dieser Fälle handelt es sich um Typ-2-Diabetes, das heisst es liegt eine Insulinresistenz und/oder Insulinmangel vor. Ausserdem sind weltweit über 542.000 Kinder von Typ-1-Diabetes betroffen, einer Autoimmunerkrankung, bei der die körpereigenen Zellen, die für die Insulinproduktion zuständig sind, angegriffen werden.

Diabetes ist die Hauptursache für Herzerkrankungen, Schlaganfall, Nierenversagen, nichttraumatische Amputationen der unteren Extremitäten und Neuerblindungen bei Erwachsenen. Menschen, die an Diabetes erkrankt sind, haben ein doppelt hohes Sterberisiko; 2014 war Diabetes in den USA die siebthäufigste Todesursache.

Nachfolgend einige der wichtigsten Entwicklungen der letzten Jahre im Bereich der Diabetesforschung in Israel.

Oramed Pharmazeuticals

Oramed Pharmazeuticals hofft, die Behandlung von Typ-1- und Typ-2-Diabetes mit seiner patentrechtlich geschützten oralen Insulinkapsel, die im Hadassah Medical Center in Jerusalem entwickelt wurde, zu revolutionieren. Derzeit muss Insulin injiziert werden.

Das Unternehmen hat im Rahmen der Beantragung zur Zulassung für die klinische Prüfung (IND – Investigational New Drug) bei der US Food and Drug Administration erfolgreich eine Vielzahl klinischer Studien der Phase II abgeschlossen. Oramed-CEO Nadav Kidron nahm im September an der Disruptive Growth Company Showcase NYC Conference 2017 in New York teil.

DarioHealth

Dario produziert ein personalisiertes Blutzuckermessgerät in Taschenformat, das an eine mobile App gekoppelt ist, die ermöglicht, den Diabetes in Echtzeit am Smartphone zu verfolgen, zu überwachen und einzustellen.

Vergangenen Monat erhielt das in Caesarea ansässige Unternehmen die CE-Kennzeichnung für sein Lightning-fähiges Dario Blutzucker-Überwachungssystem. Das Gerät wird es Patienten in Europa ermöglichen, das Messgerät auf den jüngsten Apple-Geräten, einschliesslich dem iPhone 8, zu verwenden. Derzeit startet auch das Genehmigungsverfahren in den USA, Kanada und Australien.

Die neue B2B2C-Plattform des Unternehmens, Dario Engage, unterstützt Gesundheitsversorger in allen Aspekten der Nutzerbindung bei Diabetespatienten, einschliesslich Registrierung, Coaching und laufender Kommunikation.

Betalin Therapeutics

Betalin entwickelt unter Verwendung eines natürlichen Mikro-Gerüsts und aller auch in einer natürlichen Bauchspeicheldrüse vorhandenen Zellkomponenten eine implantierbare künstliche Mikro-Bauchspeicheldrüse (Engineered Micro-Pancreas, EMP). Diese Zellen rekonstruieren die interne Fähigkeit des Körpers zur Insulinherstellung in Übereinstimmung mit den Blutzuckerwerten. Für Patienten mit Typ-1- und schwerer Typ-2-Diabetes, denen man die Micro-Bauchspeicheldrüse implantiert, bestände somit keine Notwendigkeit mehr, ihren Blutzuckerspiegel zu überwachen.

Bei vorklinischen Studien mit diabeteskranken Mäusen zeigte sich, dass rund 70 % der Mäuse, denen zuvor die Betalin EMP implantiert wurde, keine weiteren Insulininjektionen mehr brauchten, selbst nicht in der längsten Testperiode von 90 Tagen nach Implantation.

Das junge Start-up-Unternehmen, das aus der Hebräischen Universität Jerusalem heraus gegründet wurde, wurde im Mai dieses Jahres auf der MIXii Biomed-Messe 2017 in Tel Aviv Sieger in der Kategorie Pharmazeutik in dem von der Israel Innovation Authority ausgerichteten Wettbewerb Biomed Startup of the Year.

GlucoTrack

Integrity Applications aus Aschdod hat mehr als ein Jahrzehnt in die Entwicklung von GlucoTrack investiert, das als erstes tatsächlich nichtinvasives System zur Blutzucker-Selbstkontrolle beschrieben wird.

Man heftet den GlucoTrack-Sensor mittels eines Clips an das Ohrläppchen. Eine patentgeschützte Kombination aus Ultraschall, elektromagnetischen und thermischen Technologien misst in Zusammenarbeit mit einem proprietären Algorithmus die mit dem Blutzuckerspiegel einhergehenden physiologischen Parameter.

Die Ergebnisse der Messung werden innerhalb von rund einer Minute auf einer Handsteuerung mit USB-Verbindung angezeigt, die auch vorherige Messwerte speichert und vergleicht. Der Wert wird akustisch angesagt, was die Verwendung durch ältere und sehbehinderte Menschen mit Typ-2-Diabetes oder Prädiabetes vereinfacht.

GlucoTrack ist derzeit in mehreren europäischen Ländern, Südkorea und Israel erhältlich.

Sweetch

Die Sweetch-App, die derzeit am John Hopkins Medical Center in Maryland klinisch geprüft wird, sagt das persönliche Diabetesrisiko voraus und ermutigt zu langfristigen Verhaltensveränderungen, um die Entstehung von Diabetes zu verhindern. Nach Aussagen des in Tel Aviv ansässigen Unternehmens leiden 79 Millionen erwachsene Amerikaner und 63 Millionen erwachsene EU-Bürger an Diabetes-Vorstufen; in zehn Jahren werden 70 % dieser Personen an Diabetes erkrankt sein. In grossen klinischen Studien hat sich jedoch gezeigt, dass schon 150 Aktivitätsminuten pro Woche ausreichen, um den Übergang von Prädiabetes zu Diabetes um 58 % zu verringern.

„Wir sehen sehr vielversprechende und bedeutende erste Ergebnisse in den klinischen Studien in folgenden drei Kategorien: gesteigerte Aktivität, Gewichtsreduktion und HbA1C [durchschnittlicher Blutzuckerspiegel der letzten drei Monate]-Verringerung“, erklärt Sweetch CEO Dana Chanan.

Sweetch führt Gespräche mit Interessenvertretern des Gesundheitswesens in den USA und in Grossbritannien hinsichtlich der künftigen Realisierung der App.

Insulog

Viele Diabetes-Patienten führen Aufzeichnungen über ihre Insulininjektionen, um Über- oder Unterdosierung zu vermeiden. Insulog ist ein kleines Gerät, das mit einem Schnappmechanismus auf allen Insulin-Pen-Systemen der wichtigsten Hersteller befestigt wird und die aktuellsten Daten des Anwenders anzeigt.

Die Smartphone-App von Insulog speichert via Bluetooth-Technologie die Injektions-Historie, einschliesslich der Anzahl verabreichter Einheiten und Blutzuckerspiegel. Der Anwender kann diese Historie mit seinem Hausarzt teilen.

Das Unternehmen wurde 2014 in Ramat Gan von Menash Michael, der selbst an Typ-1-Diabetes leidet, gegründet. Nach einer erfolgreichen Indiegogo-Kampagne Anfang des Jahres entwickelt er das Gerät für die Auslieferung in 2018. Es erfordert lediglich FDA-Zulassung der Klasse 1 und keine weitere klinische Prüfung. „Wir werden Insulog zuerst in Israel auf den Markt bringen und dann auf einer ECommerce-Plattform“, sagt Michael gegenüber ISRAEL21c.

DreaMed Diabetes

Das Unternehmen DreaMed mit Sitz in Petah Tikva hat gleich zwei Produkte: Eine Technologie zur Entscheidungsunterstützung für Berater zur Optimierung und Feinabstimmung patientenspezifischer Insulin-Behandlungspläne (FDA- und CE-Zulassung ausstehend) und Glucositter, das erste künstliche Pankreas-System, das die CE-Kennzeichnung für den Verkauf auf dem europäischen Markt bereits erlangt hat. Integriert in eine Insulinpumpe bietet der Glucositter eine Rund-um-die-Uhr-Überwachung des Blutzuckerspiegels und präzise Anpassung des Insulinspiegels in Echtzeit.

Nutrino Health

Nutrino Health, ein Unternehmen im Bereich des digitalen Gesundheitswesens und Gewinner des Biomed Startup of the Year-Wettbewerbs auf der MIXii 2017, hat eine App für iOS und Android entwickelt, die anhand von Daten der medizinischen stationären und tragbaren Geräte, Aktivitätssensoren und anderen biologischen Markern des Anwenders einen individualisierten digitalen FoodPrint erstellt.

Das System berücksichtigt persönliche Parameter wie Allergien, Nahrungsmittelpräferenzen und kann so Menüs und Nahrungsmittel anbieten, die speziell auf die Bedürfnisse des Anwenders zugeschnitten sind. Darüber hinaus hilft es Diabetikern zu verstehen, wie Nahrung die Einstellung des Blutzuckerspiegels in ihrem Blut beeinflusst.

Die kostenlose Version der App ermöglicht dem Anwender Ernährung, sportliche Betätigung und Medikation aufzuzeichnen und diese Aktionen entsprechend seinen Zielen, geschmacklichen Vorlieben und Ernährungsbedürfnissen zu verfolgen. Ausserdem erhält der Anwender Zugriff auf personalisierte tägliche Gesundheitstipps. Zu den Premiumfunktionen zählen ein personalisierter Mahlzeitenplaner, massgeschneiderte Ernährungsalternativen, ein umfassendes Suchprogramm für Rezepte sowie Vorschläge für gesunde Mahlzeiten in nahegelegenen Restaurants.

DayTwo

DayTwo basiert auf bahnbrechenden Forschungsergebnissen des israelischen Weizmann Institute of Science. Ziel ist es, dazu beizutragen, dass Menschen die Entwicklung eines Diabetes vermeiden. Dies geschieht durch die Vorhersage einer individualisierten Blutzuckerreaktion auf Tausende verschiedene Nahrungsmittel und Speisen, basierend auf Darmmikrobiom-Analyse und anderen personenbezogenen Parametern.

In diesem Jahr arbeiteten DayTwo und die Wissenschaftler vom Weizmann Institute gemeinsam mit dem Forschungs- und Entwicklungsunternehmen John & Johnson’s Janssen an der Beurteilung der DayTwo-Plattform zur effektiven Überwachung von Schwangerschaftsdiabetes, Typ-2-Diabetes und mit dem metabolischen Syndrom einhergehenden Erkrankungen. Dies hatte eine Serie A-Finanzierungsrunde in Höhe von 12 Millionen USD zur Folge, an deren Spitze J&J standen.

Derzeit führt DayTwo Prüfungen in der Mayo Clinic und anderen Institutionen durch, während das Produkt in Israel und den USA bereits vollständig am Markt ist. International Chief Commercial Officer Amir Golan erklärt gegenüber ISRAEL21c, das Vereinigte Königreich und Kanada seien die nächsten potentiellen Märkte. Zwischenzeitlich arbeitet das Unternehmen auf dem Gebiet der Kontrolle des Blutzuckerspiegels mit professionellen Athleten zusammen und ging darüber hinaus Partnerschaften mit zwei medizinischen Diabeteszentren in Israel sowie israelischen und amerikanischen Ernährungswissenschaftlern ein.

Superenzym erkennt Blutzuckerspiegel

Wissenschaftler an der Ben-Gurion-Universität des Negev haben ein „Superenzym“ entwickelt, das – wenn es die Marktreife erreicht – Blutzuckertests vereinfachen und präzisier gestalten könnte als die Standardmethode, bei der ein Protein mit einem Tropfen Blut gemischt wird, um eine chemische Reaktion zu erzielen. Über die Forschungsarbeit wurde im September 2017 im Journal of the American Chemical Society berichtet.

Auf Englisch zuerst erschienen bei Israel21c.

Diesen Beitrag teilen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •