Lesezeit: 2 Minuten

In ihrem neuesten Bericht für den UN-Menschenrechtsrat lässt Navi Pillay, UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, die abenteuerliche Beschuldigung wieder aufleben, die eine Kollegin 2005 bereits erhoben hatte, nämlich dass es Israels Schuld sei, wenn palästinensische Männer ihre Ehefrauen schlagen.

[pull_quote_center]Gewalt an Frauen
Frauen in den besetzten palästinensischen Gebieten sind multiplen Stufen von Gewalt und Diskriminierung ausgesetzt. Die Analyse, die 2005 von der Sonderberichterstatterin zu Gewalt an Frauen erstellt wurde, behält ihre Gültigkeit. Sie stellte fest, dass die Kombination aus jahrzehntelanger israelischer Besatzung, der Anwendung von Gewalt gegen Palästinenser durch Israel, der unterschiedlichen Formen des palästinensischen Widerstandes gegen solche Gewaltanwendungen und dem in der palästinensischen Gesellschaft vorherrschenden Patriarchat, Frauen einem Kontinuum aus Gewalt in allen Lebensbereichen aussetzt.[/pull_quote_center]

Die von Pillay zitierte Analyse von 2005 wurde in einem Bericht der damaligen UN-Sonderberichterstatterin für Gewalt an Frauen, Yakin Ertürk, veröffentlicht.

Warum schlagen palästinensische Männer ihre Frauen?

Der Bericht weiss zu erklären:
[pull_quote_center]Frauen mit Ehemännern erklärten, das die arge Wirtschaftslage und der Druck der Besatzung Männer gewalttätiger mache, weil sie ihre Fähigkeit zu versorgen und zu beschützen, verloren haben – zwei grundlegende Elemente der Männlichkeit in einer traditionellen patriarchalischen Gesellschaft. Wenn Männer ihrer Männlichkeit beraubt werden, werden Frauen zu Stossdämpfern der Krise als Ziel häuslicher Gewalt.[/pull_quote_center]

Mit anderen Worten: Israel ist daran schuld.
Dieses gefährliche Motiv moralischer Verrückung durchzieht den Bericht.

[pull_quote_center]Sicherheitsmassnahmen sind gegen die gesamte palästinensische Bevölkerung gerichtet; diesbezüglich sind Frauen Gewalt, von diesen Massnahmen ausgehend, in ähnlicher Weise ausgesetzt wie andere Mitglieder der Gesellschaft. Doch aufgrund der Art und Weise, wie sich Besatzung und Patriarchat überschneiden, neigen die direkten und indirekten Auswirkungen der Sicherheitsmassnahmen dazu, spezifische und vermischte Konsequenzen für Frauen zu haben. Um das darzustellen, konzentriere ich mich auf vier Massnahmen, die von israelischen Behörden angewandt werden…[/pull_quote_center]

Indem Navi Pillay Ertürks Lüge von 2005 wiederkäut, vermittelt die UN palästinensischen Männern zum wiederholten Male, dass sie keine moralische Handlungsfähigkeit besitzen, und wenig oder gar keine Verantwortung für ihren unmenschlichen Umgang mit Frauen tragen. Damit bootet die UN – wieder einmal – die moralische Verantwortung und Verantwortlichkeiten aus. Palästinensische Männer tragen keine primäre Schuld an der Gewalt gegen Frauen, sagt die UN, sondern Israel.

Quelle: UN: When Palestinian Men Beat Their Wives, It’s Israel’s Fault © UN Watch, April 8, 2014.

3 KOMMENTARE

  1. Muslime schlagen, demütigen und unterdrücken die Frauen in aller Welt, wie es im Koran und in den anderen heiligen Schriften des Islams steht – nicht nur in Israel. WAs hat NaviPillay für diese Frauen getan als Menschenrechtskommissarin? Zwar ist Frustration und nachhacken auf den Schwächeren (hier die Frauen) ein Hühnerhofprinzip. Das entschuldigt nicht das Fehlverhalten islamischer Männer, deren Frustration durch die Islamische Aggression und sekundäre Selbstverteidigung Israels ausgeläst wird.

  2. Das ist mal wieder ein typischer antiisraelitischer Ausfluß der allgemeinen antijüdischen und antiisraelitischen Stimmung in der UN und EU. Bei den NAzis hieß es: "Die Juden sind an allem schuld!" bei der UN und der EU heißt es: "Israel ist an allem schuld!" Nichts Neues, leider!

  3. Gibt es überhaupt etwas, etwas Schlimmes, woran nicht Israel / Juden schuld sind? Was antwortet die UN oder Catherine Ashton auf diese Frage?
    lg
    caruso

Comments are closed.