Montag, 1.September 2014
  • Neuste Beiträge

  • 1

    Warum es Audiatur dringender denn je braucht

    von Audiatur-Online

    Am Anfang war ein Politiker, der sich unter der Gürtellinie fotografierte. Daraus entstand eine Affäre, welche die Schweizer Öffentlichkeit seit nun mehr zwei Wochen beschäftigt. Seit die Schweiz am Sonntag die Affäre um den Badener Stadtammann und Nationalrat Geri Müller und seine Chatbeziehung mit einer jungen Frau bekannt gemacht hat, ist in den Schweizer Medien die Hölle los. Eine Zeitung versuchte die andere mit weiteren sensationellen Enthüllungen zu überbieten. Und so dauerte es nicht lange, […]

  • 0

    Das neue Magazin des Islamischen Staates sieht aus wie eine Illustrierte – mit Bildern von verstümmelten Körpern

    von Josh Kovensky (The New Republic)

    Al-Qaida ist wie AOL. Der Islamische Staat ist Google. So erklärt ein Experte, warum abtrünnig Al-Qaida Mitglieder zu zum Islamischen Staat IS abwandern und Tausende Jihadisten aus dem Westen in Scharen ihm zulaufen und sich einer Organisation anschliessen, die vom bekannten Al-Qaida Anführer Ayman al-Zawahiri bekanntermassen als zu extrem desavouiert wurde. „Beinahe in jeder Hinsicht versucht IS sich davon zu distanzieren, mit Al-Qaida auf eine Stufe gestellt zu werden“, sagte mir Colin Clarke von RAND […]

  • 1

    Prädikat: Jude

    von Ulrich W. Sahm, Jerusalem

    Die britische Ärztezeitschrift The Lancet veröffentlichte einen offenen Brief, in dem Israel der der Besatzung, der Massaker und der Verwendung von Giftgas im Gazastreifen bezichtigt wurde. Ein Mitunterzeichner ist Mads Gilbert. Unerwähnt blieb, dass Israel sich doch 2005 völlig aus dem Gebiet zurückgezogen hat, oder etwa dass die Hamas-Organisation in den Kellern des Schifa-Spitals in Gaza eines ihrer Hauptquartiere eingerichtet hat. „Bei unserer Ärzteausbildung … ist uns beigebracht worden, dass akademische Forschung immer eine Darstellung […]

  • 7

    Hamas Cheerleader: Das professionelle Scheitern der westlichen Medien in Gaza

    von Prof. Eytan Gilboa

    Medienframes von Kriegen und Militäroperationen können die globale öffentliche Meinung, Staatsoberhäupter und Politikgestaltung signifikant beeinflussen. Die westliche Berichterstattung über die Operation Fels in der Brandung wurde getrübt durch anti-israelische Voreingenommenheit und professionelles und ethisches Versagen. Angst und Zensur in Gaza Die Hamas hat über ausländische Journalisten eine Zensur verhängt, die nur die Publikation von Bildern und Videos erlaubt, die zerstörte Gebäude und tote Zivilisten – hauptsächlich Frauen und Kinder – zeigen. Westliche Medien strahlten keine […]

  • 0

    Der Terror in Dir: Die Geschichte einer Überlebenden

    von Kay Wilson

    Ich kniete, geknebelt und gefesselt, und wartete darauf, enthauptet zu werden. Ich erinnere mich an den Geruch der wohlduftenden Pinien, der sich mit dem Gallengestank unter dem Tuch um meinen Mund vermischte. Ich erinnere mich an das Zwitschern der Vögel und das angsterfüllte Wimmern meiner Freundin. Ich erinnere mich an ein helles Licht, eine in der Sonne schimmernde Machete. Die Schönheit und Grausamkeit, Heiligkeit und Brutalität sind der unfassbare Hintergrund dieser Moment, einer Ewigkeit, der […]

  • 1

    “Auf Araber ist kein Verlass, nicht einmal auf ihren (Israel-)Hass”

    von Ulrich W. Sahm, Jerusalem

    Gal Berger, Reporter des israelischen Rundfunks, erhielt einen unerwarteten Anruf aus Kairo. Ein Hamas-Mann klagte am Telefon: „Die Ägypter hassen uns“. Seine dringende Bitte: Die israelische Delegation in Kairo möge doch ihre Vorstellungen auf Hebräisch zu Papier bringen und von den Ägyptern von dem einem zum anderen Stockwerk in dem Hotel tragen lassen. Nur so könnten die Ägypter keine eigenwilligen Änderungen zu Ungunsten der Palästinenser einfügen. „Und Hebräisch beherrschen wir“, fügte der Mann hinzu. Früher […]

  • 0

    Keine Geberkonferenz für Gaza

    von Michael Rubin

    Albert Einstein witzelte, dass Wahnsinn bedeute, immer wieder das Gleiche zu tun, aber dabei stets ein anderes Resultat zu erwarten. Wieder einmal ist, während sich der Rauch über Gaza lichtet, von der europäischen Gemeinschaft  die Forderung nach einer Geberkonferenz zu hören. Das ist schlicht und einfach verrückt. Die Palästinenser haben pro Kopf mehr erhalten als jede andere staatliche Gemeinschaft, aber sie haben am wenigsten dafür vorzuweisen. Das Problem dabei ist nicht Israel, sondern vielmehr der […]